Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite News Informatiktag 2011 am 27. Mai 2011 / Informatik studieren in der Region
Artikelaktionen

Informatiktag 2011 am 27. Mai 2011 / Informatik studieren in der Region

Infoveranstaltung am Freitag, 27. Mai 2011 an der Technischen Fakultät der Universität Freiburg


Wann:
  von 14:30 – 17:00 Uhr
Ort: Technische Fakultät der Universität Freiburg, Georges-Köhler-Allee 101, Seminarraum 00 - 010/14 (Erdgeschoss), 79110 Freiburg


Was kommt nach dem Abi? Die Zukunft.

Ein Informatikstudium bietet Zukunft, denn Informatik ist allgegenwärtig und prägt die Gesellschaft: ob im MP3-Player oder im neuen Handy, Software steuert das Online-Banking und das Internet ist ein riesiges Computersystem, das ganz neue Möglichkeiten eröffnet. Informatikerinnen und Informatiker gestalten durch ihre Ideen und Fähigkeiten die Zukunft. Sie haben spannende Jobs und vielfältige Berufsperspektiven.

Informatik studieren lohnt sich also. Wir laden dich ein, die unterschiedlichen Informatikstudiengänge in der Regio kennen zu lernen.

Informiere dich über Studienmöglichkeiten und vielfältige Berufsperspektiven. Studierende, Dozenten und IT-Firmen stellen die Informatikstudiengänge und Berufsfelder vor und du hast die Gelegenheit, deine Fragen loszuwerden und aus erster Hand Infos über Studienmöglichkeiten in der Regio zu bekommen.

SchülerInnen, Lehrer, Eltern und interessierte Personen sind herzlich eingeladen.

Studiere Informatik und gestalte Zukunft!


Programmflyer pdf-icon
  und Anfahrt

Programm

 

14:30

Begrüssung

14:40
 

Informatik studieren und Zukunft gestalten
Gesellschaft für Informatik

15:10
 

Künstliche Intelligenz - Vom Fußballspiel zur Katastrophenrobotik
Institut für Informatik, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

15:30
 

Studium Informatik – was dann? Ein Beispiel aus der Beratung.
CIBER AG, Freiburg

15:50

Pause

16:20
 

Scrum: Was hat Software-Entwicklung mit Rugby zu tun?
Hochschule Offenburg

16:40
 

Arbeitsalltag als Informatiker
Rechenzentrum Universitätsklinik Freiburg

17:00

Ende

Benutzerspezifische Werkzeuge